Zentrale Verwaltung des Datenverkehrs: Scanplus standardisiert Cloud Services

Mit der Standardisierung und Automatisierung seiner Cloud Services hat Scanplus die Basis gelegt für die Bereitstellung zukunftsgerichteter Services in großem Umfang. Die Einführung eines Software-definierten Netzwerks bietet hohe Flexibilität und eine schnellere Netzwerk-Bereitstellung.

Mehrere Standorte, zentrales Management

Stefan Bayer, Produktmanager Network Services bei Scanplus: „Unser Ziel war es, eine Cloud- in-a-Box zu schaffen.“
(Foto: Scanplus)

Zur Umsetzung entschied sich Scanplus für die „Cisco Application Centric Infrastructure“ (ACI) in Kombination mit „Cisco Unified Computing System“-Server (UCS). Diese Lösungen lassen sich im gesamten Rechenzentrum skalieren und können die Einschränkungen herkömmlicher VLANs überwinden. Zusätzlich ist ACI auf mehrere Standorte erweiterbar, mit zentralem Management und einheitlicher Automatisierung.

Mit Hilfe dieser Multisite-Funktionalität erweiterte Scanplus die Netzwerkstruktur auf seine Rechenzentren. Da die Lösung mit Hypervisoren aller Hersteller funktioniert, kann sie sich einfach an die Unterschiede der Systeme an jedem Standort anpassen. „Die Offenheit von Lösungen wie Cisco ACI ist ein großer Vorteil“, erklärt Stefan Daiber, Leiter Architektur bei Scanplus. „Sie unterstützt nicht nur jeden Hypervisor, sondern auch die gesamte Netzwerkausrüstung rund um den Hypervisor. Dies bietet uns eine enorme Flexibilität.“

Segmentierung und Sicherheit

Da Scanplus eine große Anzahl von Geschäftskunden in einer gemeinsam genutzten Cloud-Umgebung unterstützt, sind Datenschutz und Mandantenfähigkeit unerlässlich. „Mit Cisco ACI gewährleisten wir eine vollständige Segmentierung jedes Mandanten und können sogar Sub-Mandanten einrichten“, sagt Daiber. „Sie sind immer voneinander getrennt und sicher.“ Das Whitelist-Modell von Cisco ACI bietet darüber hinaus zusätzlichen Schutz. Es erweitert auf einfache Weise Sicherheitsrichtlinien, Zugriffskontrolllisten, Firewall-Regeln und Quality-of-Service-Anforderungen auf mehrere Umgebungen und Hypervisoren.