Vorzeigeprojekt für Energiemanagement im Rechenzentrum: Sichere Energie für das Datacenter im Atomschutzbunker

Der Hosting-Provider Net.Sitter hat sein Rechenzentrum, das in einem alten Atomschutzbunker untergebracht ist, modernisiert und erweitert. Das Gebäude mit kleinen Türen und einem ungewöhnlichen Grundriss sorgte bei dem Projekt für besondere Herausforderungen.

Das Projekt im Überblick

Kunde: Net.Sitter
Branche: Hosting/Managed Services
Systemlieferant: Eaton

Herausforderung:
• Erneuerung des Energiemanagement-Konzepts für das Rechenzentrum
von Net.Sitter
• Der ungewöhnliche Grundriss des ehemaligen Atomschutzbunkers, in dem sich das Datacenter befindet, sorgte für besondere Herausforderungen

Lösung:
• Zwei auf 40kVA erweiterbare USV-Systeme „8kVA 93PS“ von Eaton
• Fünf Racks mit der Erweiterungsoption auf 20 Racks
• Einsatz von Eaton Power Distribution Units (ePDUs) in jedem Rack
• Intelligent Power Manager (IPM) Infrastructure von Eaton
• Intelligent Power Manager (IPM) Software von Eaton

Vorteile:
• Komplette Energiemanagement-Lösung, die redundante USV-Systeme, Strom-verteilung, Überwachung und Management umfasst
• Modularer Aufbau des Rechenzentrums ermöglicht flexible Erweiterungen
• Schaffung eines vollständig redundanten Systems
• Bessere Möglichkeiten, Schwankungen der Stromkapazität des Netzes auszugleichen