Bessere Einbindung mobiler Mitarbeiter: Nahtlose Zusammenarbeit im digitalen Büro

UCC-Lösungen sorgen dafür, dass die Mitglieder virtueller Teams effizient kommunizieren können. Doch nur wenn die Mitarbeiter entsprechend geschult werden und die Vorteile der Tools erkennen, kann UCC sein Potenzial wirklich entfalten.

Anwender im Mittelpunkt

Entscheidend für den Erfolg eines UCC-Projekts sind jedoch am Ende die Mitarbeiter. Denn für sie verändert sich mit der Einführung von UCC ein Stück weit auch ihr Arbeitsalltag. Werden die Mitarbeiter nicht rechtzeitig ins Boot geholt und entsprechend geschult, nutzen sie die neuen Kommunikations-Tools in der Praxis oft kaum. „Eine neue UCC-Lösung ist erst dann erfolgreich eingeführt, wenn nicht nur die technischen Voraussetzungen gegeben sind, sondern wenn der intuitive Umgang mit diesen Lösungen sich in den Arbeitsalltag der Mitarbeiter integriert hat“, sagt Lena-Alice Nörthemann, Head of Group Unified Comms Propositons beim IT-Dienstleister Damovo.

Ein allgemeingültiges UCC-Konzept, das in jedem Unternehmen zum Einsatz kommen kann, gibt es dementsprechend nicht. Eine passende Lösung muss immer auf die individuellen Anforderungen zugeschnitten werden. Erst wenn die benötigen Bausteine zu einem maßgeschneiderten Konzept werden, kann UCC seine Vorteile wirklich entfalten.