IT-Dienstleister Vertical nutzt die Lancom Management Cloud: Netzwerke aus der Cloud

Der IT-Dienstleister Vertical bricht mit Konventionen und bringt nicht nur Software und Applikationen aus der Cloud zum Kunden, sondern auch komplexe Netzwerk­architekturen. Als Basis für das neue Geschäftsmodell nutzt er die Lancom ­Management Cloud.

Per Mausklick zum neuen WLAN

Im Hintergrund legen die Service-Mitarbeiter von Vertical die geeigneten Geräte fest – neben der physischen Installation die einzige nach wie vor wirklich „manuelle Tätigkeit“ im gesamten Prozess. Das Netzwerk wird, den Kundenvorgaben entsprechend, über ein Softwarebasiertes Cloud-System automatisiert ausgerollt.

Dazu werden die Geräte zunächst direkt zum Kunden geschickt. Dieser schließt die neuen Access Points an und kann sein Netzwerk sofort nutzen. Gemanagt, konfiguriert und überwacht wird das WLAN über den Dienstleister. „Wir brechen damit die Komplexität heutiger IT-Systeme für den Kunden soweit wie möglich auf“, sagt Alexandre Seifert, Geschäftsführer und Mitgründer der Vertical. „Wir verfolgen mit unserer Lösung einen konsequenten und ganzheitlichen IT-as-a-Service-Gedanken, der an softwarebasierte und automatisierte Prozesse gekoppelt ist.“ Die Vorteile für die Kunden: flexible Bereitstellung, automatisierte Wartung, schnelle Reaktionszeiten.