Business-Apps: Nützliche Helfer für den Geschäftsalltag

Die App „OpenTable“ gibt personalisierte ­Restaurantempfehlungen. Mit der App „Agri-Check“ von BayWa behalten Anwender das Wetter stets im Blick. Die App „Documents to Go“ erlaubt das Formatieren von Texten sowie die Bearbeitung von Powerpoint-Präsenta­tionen und ganzer Excel-Dateien.

Funktionsvielfalt fürs mobile Büro

Das Angebot an Software für Smartphones ist groß. Ob „Microsoft Office Mobile“ oder CRM-abhängige Clients wie „Salesforce Mobile“, mit der entsprechenden App lässt sich fast jede Funktion auch unterwegs nutzen. Auch zum mobilen Drucken bieten mittlerweile viele Hersteller eigene Apps an.

Wer Office- und PDF-Dokumente lesen und Office-Dateien bearbeiten will, kann dazu Quickoffice „Documents to Go“ nutzen. Es erlaubt zum Beispiel das Formatieren von Texten sowie die Bearbeitung von Powerpoint-Präsentationen und ganzer Excel-Dateien.

Fast schon ein Klassiker ist die App „Mindnode“ für iOS. Sie unterstützt Anwender beim Entwickeln und Sortieren eigener Ideen, indem sie als Brainstorming-Helfer fungiert. Das funktioniert einfach und intuitiv. Die App „Mindjet Maps for Android“ ist ebenfalls fürs digitale Brainstorming geeignet und soll Anwendern dabei helfen, die eigenen Ideen zu sortieren und anschaulich darzustellen.

Ähnlich funktioniert „Evernote“. Damit können Anwender Notizen erstellen und verwalten. Dabei sind der Kreativität kaum Grenzen gesetzt, von Texten über Audioaufnahmen bis hin zu Bildern ist alles möglich.

Wer Visitenkarten nicht mühsam in seine Kontakte eintippen will, kann sich bei dieser Tätigkeit von einer App helfen lassen. Die Visitenkarten-App „Camcard“ unterstützt das Einscannen der Karten mit der Smartphone-Kamera und pflegt die Daten direkt in die Kontakte ein. Etwaige Fehler lassen sich manuell korrigieren.